Matthias Moravek

 

*1976 in Mühlacker, lebt und arbeitet in Berlin

1997-1999 Studium Bildende Kunst, Kunstakademie Karlsruhe

1999- 2004 Studium Bildende Kunst, UdK Berlin 

Werke in zahlreichen Sammlungen im In- und Ausland

 

               STIPENDIEN/PREISE

2020       Reclaim Award, Köln

2014       Arbeitsstipendium Galeri Miz, Istanbul
2013       Arbeitsstipendium Centre Waaw, Saint-Louis, Senegal
2013        “Vox Artis”, Raw Material Company, Dakar, Senegal
2010       Arbeitsstipendium Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop

seit 2009 Atelierförderung des Berliner Senats

2009      nominiert für den ZVAB Phönix 2009
2008       Förderflläche der „contemporary art ruhr 08“, Welterbe Zollverein, Essen
2007       Publikumspreis der Ausstellung „Runde#2“, Berlin

 

                EINZELAUSSTELLUNGEN (Auswahl)

2020        „Menagerie“, Galerie Greulich, Frankfurt/Main 

2019        „Carte Blanche", Axel Obiger, Berlin (mit Johannes Weiss)

2018        Es zieht vorbei", Axel Obiger, Berlin (mit Wanda Stolle)

                „Exil im Malstrom“, Galerie Greulich, Frankfurt/Main (Katalog)

2017        „Archipelago“, Galerie Kunst2, Heidelberg

2015        „Pentimenti Panorama“, Galerie Greulich, Frankfurt/Main

2014        „Geröll“, Galerie Greulich, Frankfurt/Main (Katalog)

                „Riviera“, Galerie Borssenanger, Hamburg

2013        „Mübafix“ (mit Gabriele Künne), Galerie Axel Obiger, Berlin

                „L’éphémère disparu“, Arbeit im öffentlichen Raum, Saint-Louis, Senegal

2011        „Gran Paradiso“, Galerie Greulich Frankfurt/Main

2010        „Auf Achse“, Ambacher Contemporary, München

                „Basislager“ Galerie Greulich/Frankfurt/Main

2009        „Von Huftieren und Handfeuerwaffen“, Galerie Scotty Enterprises, Berlin

2008        „Wir lagen vor Madagaskar“, Galerie Greulich, Frankfurt (Katalog)

2007        „Objekt Wildfang“, Galerie Greulich, Frankfurt am Main

2005        „Kumpel“ (mit Frederik Poppe), Galerie sphn, Berlin

 

                GRUPPENAUSSTELLUNGEN (Auswahl)

2019        „Wildnis", Ratskeller-Galerie für zeitgenössische Kunst, Berlin

                „Check Mate", BCMA, Berlin

                „Berlin Papers in NY", Carlton Arms, New York

                POSITIONS, Flughafen Tempelhof Berlin

                „Um die Häuser ziehen“, Axel Obiger, Berlin

2018        „CO/LAB“, TAM Torrance Art Museum, LA

                „Leerende Gähne", Galerie des Westens, Bremen

                Framed Shit", Bar Babette, Berlin

                POSITIONS, Flughafen Tempelhof Berlin

2017        „The early days“, Kreuzberg Pavillon, Berlin

                „Der lieben Mutter“, Axel Obiger, Berlin

2016        „Anonyme Zeichner“, Stadtmuseum, Rüsselsheim

                „Positions“, Postbahnhof Berlin

                „Kunst Zürich“, Zürich/CH

2015        „Interdisciplinary“, Galeri/Miz, Istanbul

                „Krautart 2.0“, Movimento Arte Eclettica, Ragusa, Italien

                „Wildnis“, Kreuzberg Pavillon, Berlin

                „Anonyme Zeichner * 2015“, artQ13, Rom, Galerie Geyso 20,

                Braunschweig, sowie Galerie Nord, Berlin

2014        „Perceptions and Sensations“, Galeri/Miz, Istanbul

                „Jetzt“, Galerie Anja Knöß, Köln

2013        „Let us snow“, Kreuzberg Pavillon, Berlin

                „Kunst Zürich“, Zürich/CH

2012        „Homeland“, Galerie Greulich, Frankfurt/Main

                „Deltabeben“ Regionale 2012, Stadtgalerie Mannheim

                „Aus einer Stadt gefallen“, Neues Kunsthaus Ahrenshoop

                „Art Karlsruhe“, Galerie Greulich, Messe Karlsruhe

                „Berliner am Meer“, Galerie Parterre, Berlin

2011        „Kunst Zürich“, Zürich/CH

                „Preview Berlin“, Hangar 2, Flughafen Tempelhof, Berlin

                „Art Karsruhe“, Galerie Greulich, Messe Karlsruhe

                „Art Position“, Salavaux/CH

2010        „Quadratkubikmeter hoch eins“, Galerie Nachtspeicher 21, Hamburg

                „Reich sein“, Kunstverein Walkmühle, Wiesbaden

                „Abakus“, Esmod, Berlin

2009        „Mimese“, Infernoesque, Berlin

                „Schichtwechsel“, Galerie im Pförtnerhaus, Berlin

                „urban jealousy“, Künstlerhaus Bethanien, Berlin

2008        „contemporary art ruhr 08“, Welterbe Zollverein, Essen

                „5. Berliner Kunstsalon“, Umspannwerk, Berlin

                1. Teheran Biennale, Hafriyat Karakoy, Istanbul

                „ortschaffen“ Kunsterverein Tübingen, Shedhalle Tübingen

2007        „4. Berliner Kunstsalon“, Berlin

                „Aaperto“, Go Art! Berlin

                „Liste Köln 07- Messe für aktuelle Kunst“, Rheinparkhallen, Köln

                „Tease Art Fair“, Plan W, Rhein Triadem, Köln

2006        „independents“ Biennale Liverpool, UK

                „Die erste Runde geht aufs Haus“, Projektgalerie Ecc, Berlin

                „3. Berliner Kunstsalon“, Arena Berlin

2005        „irgendwoanders.“, Galerie a7, Hildesheim

                „Spreeblick“, Josettihöfe, Berlin

    

      LEHRE/KÜNSTLERGESPRÄCHE/PUBLIKATIONEN

2019      EL PAIS, Madrid: "Matthias Moravek: Arte que se borra par evitar la actitud colonial", Mai 2019

2018      „Matthias Moravek: Exil im Malstrom“, Andreas Greulich (Hrsg.),

              Verlag der Galerie Greulich, Frankfurt/Main, 2016

              "Zwischen Bedrohung und Idylle: Die Malerei von Matthias Moravek",

               Portrait von Lena Fließbach, Kunst & Material, Witten

2016      „Matthias Moravek: L’Éphémère disparu“, Andreas Greulich (Hrsg.), Scheina Adaya (Text)

              Verlag der Galerie Greulich, Frankfurt/Main, 2016

2014      “Perceptions and sensations”, Künstlergespräch Galerie Miz, Istanbul

              „Matthias Moravek: Geröll’, Text: Marc Peschke, Andreas Greulich (Hrsg.)

              Verlag der Galerie Greulich, Frankfurt/Main 2014

2013      “Vox Artis”, Artist Talk, Raw Material Company, Dakar, Senegal

              “Mübafix”, Künstlergespräch, Galerie Axel Obiger, Berlin

2012      „Deltabeben“, Kunsthalle Mannheim (Hrsg.), Mannheim 2012

              „Assemblage“, Neues Kunsthaus Ahrenshoop (Hrsg.), Edition Hohes Ufer, Ahrenshoop 2012

2010      „Ahrenshooper Seiten“, Stipendiaten des Künstlerhaus Lukas aus dem Jahr 2010,

              Edition Hohes Ufer, Neues Kunsthaus Ahrenshoop

2008      „Matthias Moravek: Wir lagen vor Madagaskar“, Text: Dr. Peter Forster,

              Andreas Greulich (Hrsg.), Verlag der Galerie Greulich, Frankfurt/Main 2008

              „EB Dietzsch , Kunstpreis für Malerei“, Katalog 2008, Verlag Erhhard Lemm, Geraer Bank eG

2004      Wintersemester 2004/2005 TU Dresden, Gastvortrag, Institut für Kunstwissenschaft

2001-03 Tutorium „Zeichenraum“, UdK Berlin, Wintersemester 2001/2002 - Sommersemester 2003